Ausgewählte Blindtexte Schnipsel, Stammtischparolen, Zettel u.a. –



16.11.15

Morgendliches Erweckungserlebnis

Heut morgen, 9 Uhr (MEZ): Getöse, laut, draußen.

Ei, denk ich, was?
Hat meine Liebste gar das Fenster offen gelassen, daß es gar so in den Ohren blöökt?
Oder ists der Aufmarsch der besorgten Bürgermiliz, die jetzt erst recht den Muselmann in Flammen setzen möcht? (Möglich wärs ja. Wenn ich in unser aller Soz.-Netz die Kommentare mit den Fehlern in jedem der Wörter so les…)
Vorsichtig spähe ich hinter der Jalousie hervör, damit mich die Mordlustigen nicht mit einem der Unglücklichen verwechseln (immerhin hab ich mich jetzt länger nicht rasiert und der Mob reagiert bei unvorschriftsmäßiger Nase, Bart, Mund, Kopfform und Automarke ja gern mal etwas schnell und über).

Aber nö. Es ist der Laubbläser, dessen Wirkungsstätte heut mal wieder der fußballfeldgroße Rasen ist (man erinnert sich) und mittendrauf das Feldzeichen: der Benzinkanister (gut 15l), Maestro himself wedelt grad auf NNO dahin.

Ich machs mal kurz, ausnahmsweise: fünf Stunden lang (halbe Stunde Mittag) bebläst er munter, der historischen Dimension seiner Pflicht und seines Tuns bewußt, jedes kleine Blättelein und scheucht mir dabei gleich noch im Hirnkasterl Gedanken, Berechnungen, Formen, Formeln, Wörter, Worte, Farben und was sich da sonst noch so tummelt, auf und durcheinander (Entropie! Entropie!). (Arbeiten diese Geräte eigentlich mittels Schalldruck?)

Die letzte Stunde gesellt sich dann sein städtisch angestellter Kollege jenseits des Natozauns dazu und so blasen sie heiter dahin in den Sonnenuntergang, alle Protuberanzen preisend, und so ihre Stellen nicht weggekürzt wurden oder GOtt, der HErr, meine Gebete erhört und alle Laubbläser zerschmettert hat, dann blasen sie noch heute.

Aber mal im Ernst: könnte man nicht die Parole ausgeben, daß Laubbläser schwul sind, so daß die sicher allemiteinander homophoben Werker, Hausmeister, Hobby- & Profibläser vom Laubblasen ablassen?

Zum Beispiel mittels Richtlautsprecher vom Balkon herunter ein hypnotisches »Laubbläser sind schwul! Laubbläser sind schwul!« durch das Tösen hindurch injizieren?

Thomas Scherl,
»Übimmertruundredlickkeit«
Stickarbeit auf Stickrahmen
2002
Oder, die Guerillataktik, da vorbeibummeln, ganz zufällig, die Hände in den Taschen, ein muntres Liedchen pfeifend, ganz Übimmertruundredlickkeit, ihn dann ins Plaudern verwickeln und, ganz nebenbei, erzählen, man habe neulich gehört, daß es auf der diesjährigen Gayparade auch einen Zug von gut fuffzig Fehlgeleiteten gegeben habe, alle in rosa Overalls (ouvert) und die hätten, jeder mit eignem Laubbläser, freilich passend in Rosa, Plüsch und Glitzer, »I will survive!« geblasen und das wär jetzt schon auf Platz 8 der TopTen, ob er das schon gehört habe und ob ihm das denn auch gefiele?


HEILIGE MUTTER GOTTES! SO SCHLECHT WAREN BESEN UND LAUBRECHEN DOCH NICHT! (Und der Lehrling war auch beschäftigt.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen