Ausgewählte Blindtexte Schnipsel, Stammtischparolen, Zettel u.a. –



12.08.10

"LARPs immer beliebter", …

… sagt mir grad mein Radio*.

Ich hätte ja immer noch gern die Realität als LARP …
("Immer noch", weil ich das schon seit Jahren gern hätte (seit ich davon gehört hab))

... was für Möglichkeiten …

* LARP: Live Action Role Playing

Kommentare:

  1. Ist nicht tatsächlich die sogenannte Realität ständiges LARPen? --
    Früher hab ich noch geglaubt, sowas hätte Gültigkeit: "Ich mag Blumenkohl"... In Wahrheit mag ich gerade eben keinen. Habe gar keinen Hunger. Bin ich also im Moment "einer, der gerade keinen Blumenkohl mag" - so ist das meine Identität... Morgen dann wieder "einer, der gerne Blumenkohl mag". Und fragt mich einer nach meinem Lieblingsessen, sage ich "Blumenkohl", seit mehr als 25 Jahren.

    AntwortenLöschen
  2. hm … nee, ich glaub nicht, daß sie das ist. - LARPen ist ja bewußt.

    was Du meinst, ist glaub die sache mit dem "ich" und dem "ego" (wobei der begriff "ich" unglücklich gewählt ist … mir fällt aber grad kein anderer ein).

    das ego ist scheints etwas ängstlich und sucht drum nach sicherheiten wie "ich mag blumenkohl" oder "meine lieblingsfarbe ist kariert" oder (fatalistische bestätigung) "ich bin halt so". zuschreibungen/definitionen …

    das "ich" dagegen aus dem "jetzt" (offen & frei, wenn man das ego abzieht).

    (… wenn man s genau nimmt, wählt man "ego" und "ich" ja auch …)

    die realität als LARP ist nochmal ne andere position - sich selber spielen, reflektieren, sein drehbuch schreiben.

    bei mir stellt sich das ein, wenn ich als thomas scherl vor der kamera stehe (also dokumentarisch). da bin ich wesentlich mehr "ich" als ohne.

    hab das realitäts-LARP ansatzweise (eher implizit) schon bei meinen künstler-coachings eingesetzt, könnte mir aber vorstellen, daß es explizit ne ganz andere perspektive liefert.

    eigentlich stellt sich mit dem blumenkohl ja die frage "wer bin ich?" …

    was mir dann abers hirn zerschmeißt: was ist mit zuschreibungen wie "ich bin klein/groß"? oder "mann/frau"? oder "mensch/tier/pflanze"? usw …
    oder sind das keine solchen zuschreibungen?

    AntwortenLöschen